Insight

Wie der Einkauf die Umsetzung der Werte des Vorstands unterstützen kann

Bei der Co-operative Bank hilft der Einkauf dem Vorstand durch besondere Verzahnung mit der Lieferkette bei der Erfüllung hoher ethischer und aufsichtsrechtlicher Standards.

Vorstände sollten sich vor Augen führen, dass Einkaufsfachleute nicht aus einer spezialisierten Nischendisziplin kommen. Sie haben normalerweise ein breites Spektrum von Werdegängen und Erfahrungen.

Richard Beaumont, Director of Commercial Operations bei der Co-operative Bank, war 14 Jahre lang als Offizier in der Armee (nicht im Royal Logistic Corps) tätig, bevor er zum Supply Chain Management wechselte.

Bei der Co-operative Bank, die sich im Dezember 2014 von der größeren Co-operative Group trennte, richtet Beaumont Funktionsbereiche für ein breites Aufgabenportfolio ein, darunter Einkauf, Kostenreduzierung und Immobilien (Arbeitsschutz, Facility Management, Sicherheit, Wachschutz etc.), die zuvor innerhalb der Gruppe als gemeinsame Dienstleistungen genutzt wurden.

„Ich bin dem COO unterstellt, der an den CEO berichtet. Der COO sitzt im Vorstand‟, so Beaumont.

Anders als in der verarbeitenden Industrie, wo die Produktionskosten direkt vom Einkauf abhängen, ist der Großteil der Ausgaben der Bank indirekt. „Es geht mehr um den allgemeinen Ansatz für das Kostenmanagement und die Dienstleistungserbringung‟, sagt Beaumont.

“In der Beziehung zum Vorstand geht es darum, die einzelnen Vorstandsmitglieder bei der Kostenreduzierung adäquat zu unterstützen.“

In der Beziehung zum Vorstand geht es darum, die einzelnen Vorstandsmitglieder bei der Kostenreduzierung adäquat zu unterstützen.

Richard Beaumont,, Director of Commercial Operations, Co-operative Bank

Werte und Ethik

„Im Einkauf einer Bank gibt es viele Bereiche, die für die Aufsichtsbehörden von Interesse sind‟, bemerkt Beaumont. Die Co-operative Bank hat besonders klare Werte und ethische Grundsätze, die ohne Einbeziehung der Lieferkette nicht zu wahren sind. Der Vorstand muss also ein aktives Interesse zeigen.‟

„Werte, ethische Grundsätze und Regulierung werden tatsächlich vom Vorstand überwacht, so dass wir uns darauf konzentrieren können, für die Bank die richtige Versorgung durch die Lieferkette zu entwickeln‟, erklärt Beaumont.

„In gewissem Sinne soll der Einkauf im Operativen unsichtbar werden. Wir sind kein Hemmnis, sondern stellen die Lieferanten und Werkzeuge zur Umsetzung der Werte des Vorstands zur Verfügung, ohne dass dieser eine direkte Beziehung zu ihnen unterhalten muss.‟