Initiativen zur Optimierung der Kosten: Kostenmanagement

Es kann viele Gründe haben, wenn ein Unternehmen nicht wirtschaftlich genug arbeitet. Liegt es am Supply-Chain-Prozess? Hat der Einkauf seine Kosten nicht im Griff? Oder liegt das Problem womöglich viel tiefer?

Das Kostenmanagement ist eine Daueraufgabe im Unternehmen und sollte ständig betrieben und überwacht werden, um jederzeit wirtschaftlich und wettbewerbsfähig zu bleiben. Mithilfe von efficio können Sie feststellen, an welchen Stellen gespart, anders gearbeitet oder Veränderungen vorgenommen werden können, um so gezielt Kosten zu senken und die Wirtschaftlichkeit Ihres Unternehmens zu steigern.

Um zu ermitteln, an welchen Positionen sich Optimierungspotenziale befinden, sollte zunächst eine Analyse des Ist-Zustandes vorgenommen werden. Alle Mitarbeiter und Führungskräfte des Unternehmens sollten aktiv am Kostenmanagement mitarbeiten. Dazu müssen einzelne Kostenfaktoren bekannt sein, die Höhe der Kosten sollte jederzeit im Blick des dafür zuständigen Mitarbeiters liegen und es sollte bewertet werden, inwiefern diese Kosten angemessen sind. So kommen alle Kostenfaktoren in regelmäßigen Abständen auf den Prüfstand. Während einer solchen Prüfung lässt sich feststellen, welche Ausgaben überhaupt anfallen, welche davon angemessen sind, weil sich daraus die Wirtschaftlichkeit und die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens steigert, und welche Kosten sich teilweise oder ganz einsparen lassen. Folgen und Risiken eines Sparprozesses sollten dabei auch bedacht werden. Wenn Sie also Ihre Kosten senken, dabei aber nicht Ihr Unternehmen gefährden möchten, dann lassen Sie sich von efficio beraten. Wir stellen Ihnen unterschiedliche Methoden und Werkzeuge vor, die Ihnen helfen, Einsparmöglichkeiten zu ermitteln und Ihre Kosten zu optimieren.

Kosten senken und das Unternehmen vorantreiben

Unternehmensbilanzen lassen sich bewusst beeinflussen, indem wir Kosten senken oder diese umverteilt werden. So wird das Unternehmen in seiner Wirtschaftlichkeit gestärkt. Das bedeutet unter anderem, dass im Rahmen dieser Arbeit – strategisches Kostenmanagement genannt – alle Aktivitäten und Ausgaben zu vermeiden sind, die keinen Kundennutzen stiften und daher nicht wertschöpfend sind. Aktivitäten, die wertschöpfend sind, sollten hingegen so durchgeführt werden, dass bei gleicher Leistung die kostengünstigere Variante gewählt wird. Denn: Es sollen Kosten gesenkt und das Unternehmen wirtschaftlich gestärkt und wettbewerbsfähig gemacht werden.

Strategisches Kostenmanagement – eine Langzeitaufgabe als Mittel zum Erfolg

Um das Ziel, die Kosten zu senken, nicht aus den Augen zu verlieren, muss kontinuierlich Zielkostenmanagement betrieben werden. Eine Aufgabe, an der alle Mitarbeiter und Führungskräfte – vom Vertrieb bis zum Einkauf – stetig beteiligt sein sollten, um so gemeinsam die Kostensenkung im Unternehmen zu erreichen. Um an das gemeinsame Ziel zu gelangen, ist sowohl strategisches als auch operatives Kostenmanagement denkbar. Wir finden gemeinsam mit Ihnen heraus, welcher Ansatz der vielversprechendste ist und bringen Ihr Unternehmen dann ans Ziel: hohe Wirtschaftlichkeit bei höchstmöglicher Kosteneffizienz. Wir beraten Sie diesbezüglich gerne.