Das Leben bei Efficio: Mutter und Principal

Jennifer Karger, Principal bei Efficio und Mutter einer 15 Monate alten Tochter, berichtet über ihre Erfahrungen zu Schwangerschaft und Elternzeit während ihrer Tätigkeit bei Efficio.

"Nachdem ich von vielen negativen Erfahrungen bezüglich Kind und Karriere in anderen Unternehmen gehört habe, wollte ich meine eigenen, sehr positiven Erfahrungen hier bei Efficio teilen, um anderen werdenden Eltern Mut zu machen!

Ich war Principal, als ich schwanger wurde. Ich habe mich riesig darauf gefreut, Mutter zu werden, wobei ich zugeben muss, dass ich anfangs etwas darüber besorgt war, wie sich Job und Kind vereinbaren lässt. Allerdings wurde ich schnell angenehm überrascht:

Als ich Efficio zum ersten Mal von meiner Schwangerschaft erzählt habe, wurden mir zusätzliche Ressourcen zur Verfügung gestellt, um sicherzustellen, dass mein Arbeitspensum mit den Veränderungen in meinem Leben vereinbar war.

Nach der Geburt unserer Tochter ist mir klar geworden, dass ich mir mehr (Aus-)Zeit nehmen wollte, als ich ursprünglich geplant hatte. Obwohl ich das relativ kurzfristig mitteilte, wurde meine Entscheidung begrüßt und es hieß, dass ich zurückkommen kann, wann immer ich möchte. So konnte ich die Zeit mit unserer kleinen Tochter ganz entspannt genießen. Während meiner Elternzeit wurde ich nach wie vor zu Firmenveranstaltungen eingeladen und auch regelmäßig von Kollegen um Rat gebeten. So hatte ich den Freiraum für meine Familie, und war gleichzeitig ein wichtiger Teil des Unternehmens.

Da es für mich schwer vorhersehbar war, wie sich die Kinderbetreuung entwickeln würde, wurde meine Rückkehr zu Efficio so flexibel wie möglich gestaltet inklusive eines regelmäßigen Checks meines Arbeitspensums. Und so arbeite ich nun in Teilzeit und verbringe nach wie vor viel Zeit mit unserer Tochter!

Ich hoffe, dass meine Erfahrungen werdenden Eltern Zuversicht gibt!

Mein besonderer Dank gilt meinem wunderbaren Mann Thomas Karger und meinen Kollegen, die mich in dieser Zeit besonders unterstützt haben: Ffion, Mella, Peter, Tim und Christo!“

Übrigens: Wir stellen ein! Gerne bei mir melden!